Das AMUP-Team (Architektur, Morphologie/Stadtmorphogenese und Projekt A 7309) besteht aus Architekt.innen und Lehrenden mit Forschungsauftrag der Straßburger Architekturhochschule ENSAS sowie der Architektur-Abteilung des INSA Strasbourg.

Forschungsbereiche und Ziele

AMUP ist eine interdisziplinäre Struktur, die sich auf architektonische Konzeption, Stadtprojekte und die Demokratisierung sozialer und technischer Kompetenzen spezialisiert hat. Seine Forschung berücksichtigt Aspekte der nachhaltigen Entwicklung und des Klimawandels. Die Mitglieder des multidisziplinären Teams kommen aus Architektur, Anthropologie, Kunst, Geografie, Philosophie, Soziologie und Städtebau und forschen im architektonischen, human- und sozialwissenschaftlichen Bereich.

Das Forschungsprogramm des AMUP-Teams widmet seine Aufmerksamkeit insbesondere urbanen und metropolitanen Vorstellungen, Theorien und Systemen an der Schnittstelle zwischen Architektur, Sozial- und Ingenieurwissenschaften. Seine Arbeit basiert auf theoretischen Analysen und experimentellen Untersuchungen aktueller metropolitaner Umfelder und der sozialräumlichen Systeme, die diese charakterisieren. Im Bereich der architektonischen und städtischen Konzeption möchte es die Dynamik verständlich machen, die zur Transformation von Siedlungsgebieten, Raumformen, städtischer Kultur, Lifestyles und damit zusammenhängenden gesellschaftlichen Praktiken beiträgt. Es untersucht die verschiedenen Formen von Urbanität, die ihren Ausdruck in Wohnkultur und Mobilitätsräumen finden.

Konfrontiert mit theoretischen Fragestellungen und konkreten Ansprüchen, kombiniert das Team Analyse und Beobachtung mit der Entwicklung von Instrumenten zur Entscheidungsfindung und handlungsorientierter Forschung. Auch die Frage der Bereitstellung solcher Tools für staatliche Akteure oder zur Unterstützung der öffentlichen Debatte ist Forschungsgegenstand dieses Teams.

 Hauptziele von AMUP sind:

  • Beiträge zur Strukturierung der architektonischen Forschung in Strasbourg und am Oberrhein
  • Stärkung der Verbindungen und Übergänge zu anderen architektonischen Forschungseinheiten im In- und Ausland
  • Kombination von Architekturforschung, Human- und Sozialwissenschaften, Visual Arts und Ingenieurwissenschaften für ein besseres Erfassen metropolitaner und territorialer    Fragestellungen, insbesondere im Zusammenhang mit nachhaltigen Städten
  • Integration neuer Technologien, künstlerischer und kultureller Praxis sowie der Beiträge von Bürgerinnen und Bürgern zur architektonischen und städtischen Konzeption

Die Arbeit und Forschung des Teams gliedert sich in drei Bereiche:

  • 1 – Architektonische Konzeption: Ambiente, innovative Systeme und nachhaltige Städte
  • 2 – Metropolisierung, Formen der Urbanität und Wohnkulturen
  • 3 – Räumliche und soziale Formen: Genese, Theorien und Konfigurationen

Weitere Informationen

Graduiertenkolleg/École doctorale

AMUP ist der École doctorale 519 sciences humaines et sociales der Université de Strasbourg angeschlossen

Veröffentlichungen

Die Veröffentlichungen finden Sie als Posts auf der Plattform UnivOAK.

Internationale Zusammenarbeit

Université Laval in Quebec, University of Montreal, Universidade Federal do Rio de Janeiro in Brasilien, AUF (Association des Universités Francophones). Diese Beziehungen werden in Form von Austauschbesuchen und einer Zusammenarbeit im Bereich Klimawandelforschung gepflegt.

Tongji-Universität in Shanghai, China: Forschung und Lehrbesuche zur Entwicklung von Methoden zu „Reading and rendering metropolitan scale

Università degli Studi di Firenze in Italien: akademische Partnerschaft zur Schaffung eines Europäischen Doktors zum Thema „The metropolitan project and governance”

Hochschule für Architektur, Ingenieurwesen und Landschaft HEPIA in Genf: laufendes Mehrpartnerprojekt

Eurodistrikt Basel, TU Karlsruhe: Partnerschaft in Verbindung mit der IBA Basel (Internationale Bauausstellung)

Mitglieder

Verantwortliche: Cristiana Mazzoni, Professeur des universités am ENSAS

Mit-Verantwortliche: Florence Rudolf, Professeur des universités am INSA Strasbourg

Lehrende mit Forschungsauftrag des INSA Strasbourg

Ständige Mitglieder

  • Gaëtan Desmarais, Maître de conférence – Geograf, Stadtplaner, Docteur en aménagement, Docteur en sciences du langage
  •  Franck Guénê, Maître de conférence, Architekt, Docteur en arts, Fachbereich Architektur
  •  Alexis Meier, Maître de conférence, Architekt, Docteur en architecture et philosophie esthétique
  •  Florence Rudolf, Professeur des universités, Soziologin, Docteur en sociologie
  •  Christelle Gress, Maître de conférence, Ingenieurin
  •  Anke Vrijs, Maître de conférence, Visual Arts, Kunstgeschichte
  •  Bruno Steiner, Maître de conférence, Landschaftsarchitekt, Visual Arts

Assoziierte Mitglieder

  • Emmanuelle Andreani, Assoziiertes Mitglied und lehrende Gastforscherin
  • Louis Piccon, Assoziiertes Mitglied und lehrender Gastforscher
  • Pagan Bernard, Architekt-Stadtplaner, Lehrender Forscher im Ruhestand