DeutschINSA ist der deutsch-französische Studiengang des INSA Strasbourg. Er ermöglicht es deutsch- und französischsprachigen Inhaber.innen einer Hochschulzugangsberechtigung, ihr Studium in zwei Sprachen und Kulturen zu absolvieren und sich dabei auf die Berufswelt des Ingenieurwesens vorzubereiten.
DeutschINSA ist in drei verschiedene Parcours aufgeteilt, aus denen die Studierenden wählen können.

Ziele

Das Ziel von DeutschINSA ist es, Ingenieur.innen auszubilden, die sich sowohl in der deutschen als auch in der französischen Arbeitswelt auskennen und zurechtfinden. Damit wird gleichzeitig ein Bedarf der Unternehmen gedeckt und die Beschäftigungsfähigkeit der Studierenden gesteigert.

Im Rahmen von DeutschINSA  werden die Sprach- und interkulturellen Kompetenzen, die Kenntnis der deutschen und französischen Arbeitskulturen sowie die Anpassungs- und Innovationsfähigkeit der Studierenden gefördert, damit diese in der Lage sind, ihre künftigen Partner in der Industrie besser zu verstehen.

Gliederung des Studiums

DeutschINSA unterteilt sich in drei Parcours:

  • Der Parcours Avancé: Deutsch- und Interkulturalitätskurse + Praktikum in Deutschland
    Erforderliches Deutschniveau: B1
    > Einstieg möglich im 3. Jahr
  • Der Parcours Confirmé: Deutsch- und Interkulturalitätskurse + Wissenschaftliche Kurse auf Deutsch + Praktikum in Deutschland +  Sommerschule im August vor dem ersten Studienjahr Erforderliches Deutschniveau:  B2
  • Der Parcours Expert: 2 oder 4 Semester in Deutschland in den ersten 3 Studienjahren zur Vorbereitung eines deutschen Bachelors parallel zum Studium am INSA + Sommerschule im August vor dem ersten Studienjahr
    Erforderliches Deutschniveau: B2+

Zulassung

Bewerbungen für DeutschINSA werden auf der Grundlage der schulischen Laufbahn und den Noten des Abiturs und nach der generellen Zulassung zu einer der INSA-Hochschulen  geprüft.

Mehr Informationen  zum Bewerbungsverfahren

Einstieg im dritten oder vierten Studienjahr

Studierende im dritten und vierten Studienjahr können am Programm DeutschINSA teilnehmen, wenn sie die angegebenen Deutschkurse besuchen und ein Studien- oder Praktikumssemester in einem deutschsprachigen Land absolvieren.

Duales Studium in mechatronik– DeutschINSA

Studierende mit Niveau Bac+2 (DUT, BTS, Licence, CPGE oder 2 erste Studienjahre am INSA) haben die Möglichkeit, sich für ein duales deutsch-französisches Studium in Mechatronik – DeutschINSA zu bewerben.

Diese Form des dualen Mechatronikstudiums bildet Ingenieur.innen mit Praxiserfahrung aus, die in den Bereichen Mechanik, Datenverarbeitung und Elektronik in einem deutsch-französischen Kontext vielseitig und direkt einsatzfähig sind.

Fortsetzung des Studiums mit dem Ziel eines Doppelabschlusses auf Masterniveau

Nach drei Jahren Grundstudium können die Studierenden ihr Studium mit einem Doppelabschluss-Studiengang auf Masterniveau mit einer deutschen oder österreichischen Hochschule fortsetzen:
Vermessungswesen/Geodäsie mit dem KIT Karlsruhe, Bauingenieurwesen mit der TU Dresden, Klima- und Energietechnik mit der Fachhochschule Oberösterreich in Wels, Elektrotechnik, Maschinenbau und Mechatronik mit der Hochschule Karlsruhe sowie Maschinenbau und Mechatronik mit der Hochschule Offenburg.

Förderung

Das Projekt DeutschINSA wird bzw. wurde von den folgenden Instanzen und Unternehmen gefördert:

  • Interreg Oberrhein Rhin Supérieur (2009-2012)
  • Aktuelle Sponsorunternehmen: Hager Group und Vinci Energies
  • Ehemalige Sponsorunternehmen:  Clemessy, Gaggenau Industrie und Schaeffler France
  • Sponsoren: Christian Decolon, Jérôme Dentzer, Vincent Gassmann, Pierre Gaussen, Gérard Kling, Yves Monnier, Guy Potez, Jacques Prenveille, Quentin Sable, Paul Sige, Philippe Steff, Michel Stock, Fabrice Urban